Wirtschaftsspionage
50-Milliarden-Schaden

Der deutsche „Rohstoff Geist“ ist laut Bundesinnenminister Friedrich sehr begehrt. So begehrt, dass durch Wirtschaftsspionage jährlich ein Schaden von etwa 50 Milliarden Euro entsteht. Jetzt wird nach Lösungen gesucht.
  • 10

BerlinDurch Wirtschaftsspionage entsteht in Deutschland nach Schätzung von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) jährlich ein Schaden von etwa 50 Milliarden Euro. Es gebe massive Versuche, den „Rohstoff Geist“ in deutschen Unternehmen zu stehlen, sagte Friedrich bei einer Wirtschaftskonferenz in Berlin. Dort vereinbarten Bundesregierung, Verfassungsschutz und Spitzenverbände der Wirtschaft am Mittwoch ein nationales Schutzkonzept gegen Spionage-Attacken.

Die Gefahr von Wirtschaftskriminalität werde immer noch unterschätzt. Vor allem Mittelstandsfirmen müssten mehr sensibilisiert werden, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung. Nach Darstellung des DIHK sind sich Großkonzerne des Risikos der Industriespionage in der Regel viel bewusster als kleinere Unternehmen. Aus Sicht des Industrieverbandes BDI müssten sich Bund und Länder stärker untereinander abstimmen.

Im Kampf gegen Wirtschaftsspionage soll etwa eine gemeinsame Internetplattform aufgebaut und im Innenministerium ein Beauftragter für Wirtschaftsschutz die Maßnahmen koordinieren. Eine Pflicht für Firmen, IT-Angriffe den Sicherheitsbehörden zu melden, lehnte die Industrie ab. Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen sagte, die meisten Angriffe auf deutsche Firmen und Forschungseinrichtungen kämen aus China und Russland. Keine Erkenntnisse gebe es im Zuge der NSA-Spähaffäre, dass amerikanische oder britische Geheimdienste Wirtschaftsspionage in Deutschland betrieben.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Wirtschaftsspionage: 50-Milliarden-Schaden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Wir sammel nur Swift-Kommunikationsdaten."
    Wir betonten, dass wir sie nicht benutzen zur
    Wirtschafts- und Industriespionage (la... la...):
    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/nsa-ueberwacht-swift-banktransfers-und-oelkonzern-petrobras-a-921128.html

    Dieses machen nur die Chinesen und Russen,
    wurden den deutschen Politikern und Kontrolleuren
    http://www.bundestag.de/bundestag/gremien/pkgr/mitglieder.html zugesichert. Ach so. Okay.

    Dann frage ich mal lieber nicht nach dem SEPA-Abkommen.
    Nein,... lieber nicht fragen. Ich weiss doch von nichts.
    Ja, stimmt. Ich auch nicht. Guck einfach weg, duck' Dich!

    Gebt Alternativen eine Chance - solche, die noch regieren wollen - gemeinsam mit den etablierten verstaubten. Informiert Euch über kleine Parteien.
    http://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/kleine-parteien-bundestagswahl100.html

    Orange ist eine Warnfarbe - Wählt Code Orange !!

  • Was macht denn die AfD im Bereich Datenschutz und -sicherheit, Abwehr von Wirtschafts- und Internet-/Cyberspionage?

    Ich kenne keine Aktion von denen - weder mit kleinem Budget (https://twitter.com/search?q=%23howdoesitfeel&src=hash), noch Verfassungsbeschwerden, so wie sie beispielsweise von den Piraten eingereicht wurden oder bzgl. Facebook von einem Iren (), kein Plakat (http://twitpic.com/dcbvqw), keine Teilnahme an einer Demonstration (vgl. http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/freiheit-statt-angst-2013-demonstration-gegen-nsa-ueberwachung-a-920927.html )!

    Ich frage mich, wie die "Alternative für Deutschland", isoliert - ohne andere Europa-Staaten sich gegen eine solche Wirtschaftsspionage überhaupte wehren möchte. Auch in ihrem Wahlprogramm ist wenig zu lesen.

  • Das ist noch deutlich mehr als die von den Firmen in der Corporate Trust Studie veröffentlichen KeyFacts:

    Jährlicher Schaden:
    - in Höhe von 4 Milliarden € (!!!)
    - bereits jedes fünfte Unternehmen war bereits betroffen.

    Ich finde es immer mehr überraschend, warum sich keiner darfür einsetzt, es keinen interessiert, die Kontrollarbeit in den Gremien der CDU,SPD,Grünen,FDP und Linken nicht funktioniert: http://www.bundestag.de/bundestag/gremien/pkgr/mitglieder.html

    Zum Terror müsste ich nur die Unterwanderung von Terroristen durch NSA bzw. deren Dienstleister mit mangelhaftem Datenschutz-Standard verlinken. Demnach müsste die NSA verboten werden ;).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%