Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig
„Nicht alle sind an Veränderungen interessiert“

PremiumMatthias Machnig ist einer der wichtigsten Mitarbeiter von Sigmar Gabriel. Im Interview spricht der Wirtschaftsstaatssekretär über den Stand der Digitalisierung in Deutschland – und warum es noch zu langsam vorangeht.

Er ist einer der wichtigsten Mitarbeiter von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD): Matthias Machnig, 56, ist Staatssekretär in Gabriels Ministerium. Davor war er unter anderem Wirtschaftsminister in Thüringen und Koordinator der SPD-Wahlkampfzentrale bei der Bundestagswahl 1998, die Gerhard Schröder gewann.

Herr Machnig, in welchen Branchen sehen Sie besondere Potenziale bei der Digitalisierung?
Die Gesundheitswirtschaft ist ein gutes Beispiel. Die Branche hat nach meiner Überzeugung hervorragende Chancen, die Digitalisierung erfolgreich voranzutreiben. Die Voraussetzungen sind dafür hierzulande deutlich besser als beispielsweise in den USA. Nehmen Sie die digitale Gesundheitsakte und die Telemedizin: Wenn wir hier vorankommen, könnten wir jährlich Kosten von zehn Prozent...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%