Einwanderungspolitik
Obama wirft Republikanern Blockade vor

US-Präsident Barack Obama hat starke Kritik an der Einwanderungspolitik der Republikaner geübt. Noch einen Tag zuvor hatte der Republikaner Mitt Romney um die Stimmen von Wählern mit lateinamerikanischen Wurzeln gebuhlt.

Lake Buena VistaAuf einer Latino-Konferenz in Florida hat sich US-Präsident Barack Obama als Verfechter der Interessen von Einwanderern präsentiert. Während die Republikaner im Kongress bei diesem Thema blockierten, versuche seine Regierung zu handeln, wo sie nur könne, erklärte Obama am Freitag bei dem Treffen des Nationalen Verbandes von Latino-Vertretern (NALEO) in der Nähe von Orlando. Mit Blick auf die erzkonservative Tea-Party-Bewegung sagte der Präsident, dass die Republikaner "von einem kleinen Teil ihrer Partei" vom Verhandlungstisch ferngehalten würden.

Vergangene Woche hatte Obama einen auf zwei Jahre befristeten Abschiebestopp für illegale Einwanderer verfügt, die vor Vollendung ihres 16. Lebensjahrs in die...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%