Abkommen mit der EU
Ende des Gasstreits in Sicht

Russland stimmt einer Vereinbarung mit der Europäischen Union zu, die den Einsatz von Beobachtern regelt. Um den Gasstreit zu beenden, muss jetzt noch die Ukraine unterschreiben, dann könnte bald wieder Gas nach Europa strömen.

HB MOSKAU/KIEW. Die Verhandlungen waren zäh, aber erfolgreich. Europäische Union (EU) und Russland hatten am Samstag in der Nähe von Moskau darüber gesprochen, wie die Gasversorgung Europas nach den Ausfällen der vergangenen Tage wieder in Gang kommen kann. Schließlich unterzeichneten der für Energiefragen zuständige russische Vize-Regierungschef Igor Setschin und der Chef des Gasmonopolisten Gazprom, Alexej Miller, ein Abkommen, das die Befugnisse einer internationalen Expertenmission regelt. Sie soll den Gastransfer in Richtung Westen kontrollieren soll. Für die EU unterschrieb Energiekommissar Andris Piebalgs das Vertragswerk.

Den Abschluss der Gespräche begleiteten auch Russlands Ministerpräsident Wladimir Putin und der amtierende EU-Ratspräsident, Tschechiens Regierungschef...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%