Abschaffung von ABC-Wafffen im Nahen Osten verlangt
Arabische Staaten fordern von Israel Verzicht auf Massenvernichtungswaffen

Iran und die Arabische Liga haben an Israel appelliert, alle ABC-Waffen zu vernichten. Im Nahen Osten dürfe es keine Massenvernichtungs-Waffen mehr geben, fordern sie.

HB BERLIN. Nachdem sich Libyen zum Verzicht auf ABC-Waffen bereit erklärt hat, verlangen die arabischen Staaten auch von Israel eine solche Zusage. Im ganzen Nahen Osten dürfe es keine Massenvernichtungswaffen mehr geben, ließ das iranische Außenministeriums am Sonntag in Teheran mitteilen. Die internationale Gemeinschaft müsse Israel nun unter Druck setzen, hieß es. Zugleich lobte der Ministeriumssprecher den Entschluss der Führung in Tripolis.

Am Samstag hatte bereits der Generalsekretär der Arabischen Liga, Amr Mussa, gefordert, dass Israel den Atomwaffen-Sperrvertrag unterzeichnen müsse. Dies müsse die Staatengemeinschaft durchsetzen, sagte er in Kairo. Es wäre «unlogisch», wenn im Fall Israel eine Ausnahme gemacht würde.

Israel hat sich bislang niemals zum Besitz von Nuklearwaffen geäußert. Die USA betrachten den Staat allerdings seit 1969 als Atommacht. Experten schätzen, dass Israel mindestens 200 Nuklearsprengköpfe besitzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%