Angriff auf Minister
In Athen toben Straßenschlachten

Proteste gegen ein Sparpaket der griechischen Regierung sind in heftige Ausschreitungen umgeschlagen. In der Athener Innenstadt setzte die Polizei Tränengas gegen Demonstranten ein, die mit Brandsätzen zwei Hotels angriffen. Ex-Verkehrsminister Hatzidakis wurde schwer verletzt.

HB ATHEN. Auch Beamte wurden mit Benzinbomben und Wurfgeschossen attackiert. Vor dem Parlament griff eine wütende Menge den ehemaligen Verkehrsminister Kostis Hatzidakis mit Steinen und Stöcken an. Die etwa 200 linken Demonstranten riefen "Diebe! Schäm dich!" Hatzidakis rettete sich mit blutüberströmtem Gesicht in ein Gebäude. Ein Generalstreik legte den Verkehr in der Haupstadt lahm.

Am Morgen hatte das Parlament ein Sparpaket beschlossen, das eine Voraussetzung für das Rettungspaket des Internationalen Währungsfonds und der Europäischen Union in Höhe von 110 Milliarden Euro ist. Vorgesehen sind etwa Lohnkürzungen bei staatlichen Bus- und Bahngesellschaften sowie eine Gesetzesänderung, mit der Tarifabschlüsse auf Firmenebene erleichtert...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%