Anhörung
Cameron mauert in der Abhöraffäre

Der britische Premier wehrt sich dagegen, in den Strudel um den "News of the World"- Skandal gezogen zu werden. Er schmettert alle Vorwürfe ab, verspricht aber auch einschneidende Änderungen.

LondonIn der Abhör- und Korruptionsaffäre um den Medienkonzern von Rupert Murdoch hat der britische Premierminister David Cameron nur indirekt Fehler eingeräumt. In einer Sondersitzung des Unterhauses bedauerte Cameron am Mittwoch den öffentlichen Aufruhr über die Einstellung des früheren Chefredakteurs des Boulevardblatts „News of the World“ als seinen Sprecher. Das Ausmaß der Affäre sei damals nicht absehbar gewesen.

„Man lebt und man lernt - und glauben Sie mir: Ich habe gelernt“, sagte Cameron. Eine Entschuldigung lehnte er aber vorerst ab und bestritt auch jegliches Fehlverhalten seiner Mitarbeiter. Die Opposition kritisierte den Auftritt als halbherzig. Zu einer ernsten Gefahr für Cameron...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%