Anschlagsserie
Paketbomben gegen Botschaften erschüttern Rom

Die italienische Hauptstadt Rom befindet sich unmittelbar vor Weihnachten im Schockzustand. In den Konsulaten der Schweiz und Chiles detonierten Paketbomben. In Bern wurde die EU-Botschaft wegen eines verdächtigens Funds geräumt. Die Hintergründe sind noch unklar, allerdings verdichten sich die Anzeichen, dass Anarchisten dafür verantwortlich sind.

HB ROM. Kurz vor Heiligabend haben zwei Paketbomben-Anschläge auf Botschaften in Rom Terror-Alarm ausgelöst. Zunächst explodierte am Donnerstagmittag in der Schweizer Botschaft ein Sprengsatz. Er verletzte einen 53 Jahre alten Botschaftsangehörigen so schwer, dass er seine linke Hand verlieren könnte. Wenige Stunden später ging in Chiles Vertretung eine Bombe hoch, die ebenfalls einen Mann schwer an der Hand und am Auge verletzte. Beide Männer schweben nach Angaben ihrer Botschaften aber nicht in Lebensgefahr. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Terrorverdachts.

Beide Bomben von der Größe einer Videokassette befanden sich in gelben Umschlägen. Die an die chilenische Botschaft in Rom adressierte Paketbombe wurde...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%