Asiens führende Staaten werden immer wichtiger füreinander
Japanische Investoren entdecken lukrative Märkte in China

Xue Liuzhong, Vizedirektor des Büros für Außenhandel in Suzhou, schwärmt vor lauter großer Zahlen. Die Wirtschaft der Vier-Millionen-Stadt Suzhou, 80 Kilometer westlich von Schanghai, ist 2003 um 40 % gewachsen und zum beliebtesten Anlaufpunkt ausländischer Investoren im ganzen Jangtse-Delta geworden.

TOKIO/PEKING. „Sogar Schanghai haben wir überholt“, sagt der Mann stolz. In den ersten drei Monaten dieses Jahres stieg der Zufluss ausländischen Kapitals um 60 % weiter an. Vor allem japanische Investoren schieben derzeit die brummende Wirtschaft in Suzhou an.

Mit 9 % der Auslandsinvestitionen liegen japanische Unternehmen in Suzhou vor der gesamten EU. Sie investieren auch mehr als alle US-Konzerne zusammen. In Suzhou gibt es längst ein „Little Tokio“ mit Dutzenden von Japan-Restaurants und über 50 Karaoke-Bars. Die beiden führenden Fluggesellschaften Japans, Japan Airlines und All Nippon Airways, haben seit Beginn des Jahrzehnts ihre wöchentlichen Flüge nach Schanghai auf rund 60 Frequenzen mehr als verdoppelt, um für den Wettlauf von Nippons Firmen ins Jangtse-Delta genügend Kapazitäten bereit zu halten.

Suzhou ist kein Einzelfall. Mit umgerechnet über 5 Mrd. US-Dollar haben Japans Firmen 2003 so viel wie noch nie in China investiert. Allein in den vergangenen Tagen kündigten Großkonzerne wie Computerhersteller Toshiba, Getränkebrauer Suntory und die Werbefirma Dentsu an, weiter massiv im Reich der Mitte zu expandieren. Japans größter Betreiber von Convenient-Stores, Seven Eleven Japan, eröffnet in dieser Wo-che seinen ersten Laden in Peking – in fünf Jahren sollen es 500 China-Geschäfte sein.

Jin Jianmin, China-Experte am Fujitsu-Forschungsinstitut in Tokio, ist überzeugt, dass diese Dynamik „zumindest bis 2006“ anhalten wird. Zunehmend exportierten japanische Unternehmen auch direkt von der Werkbank China etwa in die USA.

So sanken die direkten Exporte von Japan in die USA im vergangenen Jahr. Der Handel zwischen China und Japan dagegen erreichte mit über 132 Mrd. Dollar, einem Plus von 30 %, ein neues Rekordhoch. Vor allem die Exporte stiegen, weil viele Firmen sich ihre Maschinen aus Japan kommen lassen.

Seite 1:

Japanische Investoren entdecken lukrative Märkte in China

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%