Atom-Streit
«Sinnvolle Gespräche» über EU-Angebot an Iran

Die Europäische Union will den Atomstreit mit dem Iran beilegen. Ein entsprechender Plan wurde in Washington vorgestellt. Eine Entscheidung darüber könnte im November fallen.

HB BERLIN. Ein Treffen europäischer und amerikanischer Regierungsmitarbeiter in Washington über Maßnahmen gegen das iranische Atomprogramm ist ohne konkrete Ergebnisse zu Ende gegangen. Bei den Gesprächen im US-Außenministerium wurde am Freitag über einen Angebotskatalog Deutschlands, Großbritanniens und Frankreichs beraten, mit dem Teheran zur Aufgabe seines Nuklearprogramms bewegt werden soll.

Ein europäischer Diplomat sagte nach dem Treffen, die Gespräche seien sinnvoll gewesen, Entscheidungen seien aber nicht getroffen worden. Dies könnte jedoch im November der Fall sein, bei einer Sitzung der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) zur Iran-Akte.

Die Europäische Union will mit einem «ernsthaften Angebot» den Atomstreit mit Iran beilegen, wie das «Handelsblatt» am Donnerstag berichtet hatte. Das Blatt zitierte eine Sprecherin von EU-Chefdiplomat Javier Solana, die von einem Paket mit Anreizen sprach, das am Freitag mit den USA abgestimmt werden sollte.

Die europäischen Staaten wollen unter anderem mit Technologietransfer in den Iran und Aussicht auf Handel ein Stopp des Programms zur Urananreicherung erreichen. Dagegen dringt die US-Regierung auf eine Überweisung der Iran-Akte an den Weltsicherheitsrat, sollte Teheran gegen die Auflagen der IAEA verstoßen. Der Sicherheitsrat könnte Sanktionen gegen den Iran verhängen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%