Atomprogramm
Iran droht mit präventivem Erstschlag

Der Streit um das iranische Atomprogramm eskaliert weiter. Der Vize-Chef der iranischen Streitkräfte droht Israel mit einem präventiven Angriff. Doch allen Drohgebärden zum Trotz steigt der Druck auf Teheran weiter.
  • 75

Der Nervenkrieg um das iranische Atomprogramm spitzt sich zu - und der Ton politischer Erklärungen wird immer schärfer: Der Vize-Chef der iranischen Streitkräfte schließt inzwischen einen präventiven Angriff nicht aus, wenn die nationalen Interessen des Landes dies erforderten. Israel und die USA haben eine Militäraktion gegen iranische Atomanlagen nicht ausgeschlossen, falls die Gefahr besteht, dass der Iran an Atomwaffen gelangen könnte.

Die Nachrichtenagentur Fars zitierte Mohammed Hedschasi mit den Worten: „Wenn wir das Gefühl haben, dass unsere Feinde die nationalen Interessen des Iran gefährden wollen und sich dazu entschließen wollen, dann werden wir handeln, ohne auf ihr Vorgehen zu warten.“ Das sei Teil der Militärstrategie des Landes.

Die Drohgebärde ist eine Reaktion auf den immensen Druck, unter dem Iran derzeit steht. Mehrere europäische Länder haben ihre Öl-Importe aus der Islamischen Republik gestoppt. Gleichzeitig besucht eine Delegation der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) zum zweiten Mal  innerhalb von weniger als einem Monat das Land. Doch das beeindruckt Iran genauso wenig wie etwa die Aussage von Bundesaußenminister Guido Westerwelle, dass die Zeit für taktische Manöver vorbei sei.

Die Führung in Teheran wiederholt stattdessen gebetsmühlenartig, ihr Atomprogramm diene nur friedlichen Zwecken und ein geheimes Waffenprogramm sei ein reines Fantasieprodukt. Aber der Westen misstraut den Unschuldsbeteuerungen. Das liegt nicht nur an dem als Geheimniskrämerei empfundenen Verhalten der Iraner, sondern auch an den Feststellungen der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) in Wien.

Die war im vergangenen November zu dem Schluss gekommen, dass der Iran sehr wohl mit der Entwicklung von Atomwaffen beschäftigt war. In ihrem Bericht fassten die Nuklearwächter alle ihnen vorliegenden Informationen zu Tests, Projekten und der Organisation des vermuteten geheimen iranischen Atomwaffenprogramms zusammen. „Die Informationen weisen darauf hin, dass der Iran Arbeiten zur Entwicklung eines nuklearen Sprengkörpers durchgeführt hat“, schrieb IAEA-Chef Yukiya Amano.

Kommentare zu " Atomprogramm: Iran droht mit präventivem Erstschlag"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Im GMX-Forum gefunden:

    - 25.01.1993 Iran hat angeblich einsatzbereite Atomwaffen
    - 07.01.1995 Iran angeblich zum Bau einer Atombombe fähig
    - 15.11.1997 Iran baut angeblich mit Moskaus Hilfe Atomraketen
    - 10.09.2001 CIA-Bericht: Iran entwickelt Atomwaffen
    - 05.08.2003 Iran steht vor dem Bau einer Atombombe
    - 14.12.2005 Israel: Iran steht kurz vor der Atombombe
    - 18.04.2006 Iran mit Atomprogramm offenbar weiter als gedacht
    - 05.10.2009 Iran kann Atombombe bauen
    - 05.02.2010 Iran entwickelt Atomsprengkopf
    - 12.06.2010 Iran an der Schwelle zu Atomwaffen
    - 29.06.2010 CIA: Iran kann in zwei Jahren Atombombe bauen

    So lange geht das Theater schon! Wenn die ernsthaft A-Waffen anstreben würden wären die längst Atommacht.
    Die haben aber immer noch keine und wollen auch ganz offensichtlich keine.
    Pakistan und Nordkorea wollten die unbesingt, und die hat nichts davon abbringen können...so long..

  • "Der Iran hat Atomwaffen"

    Hab ich was verpasst?? seit wann sind die Atommacht??? ich dachte es besteht der verdacht. Deswegen geht doch das ganze - jahrelange - Theater hier.

    Iran will die Bombe gar nicht, glaub ich, sonst hätten die die längst, und Israel würde nicht mehr über einen Präventivschlag nachdenken, wenn die Iraner das Teil schon hätten.

    Wenn alle beide Atommacht wären, würden die sich in Ruhe lassen. Dann gäbe es ein atomares Patt wie bei Pakistan und Indien.

  • 3. Glaubt jemand ernsthaft, das Iran seine eigene Vernichtung in Kauf nehmen würde???
    Wenn das stimmen sollte, und Iran so eine A-Bombe losschicken würde, würden israelische und amerikanische Früherkennung iranische Raketen doch schon beim Start erfassen und einen nuklearen Gegenschlag einleiten. Anschließend gäbe es den Iran nicht mehr.
    Würde Iran DAS riskieren???
    Ich glaube nicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%