Atomstrom
Stromstoß aus Belene

Weil Zentral- und Osteuropas Wirtschaft immer noch Rückstand aufholt, nimmt dort der Stromverbrauch erheblich schneller zu als im Westen. Vielerorts entstehen neue Atomreaktoren, die östlichen EU-Länder setzen voll auf Kernenergie. Deutschland könnte eines Tages gezwungen sein, Atomstrom aus dem Osten zu importieren.

Holger Bietz ist startklar. Wie "auf Knopfdruck" will der Manager des deutschen Energieerzeugers RWE Power mit seinem Stab aus Nukleartechnikern, Kaufleuten und Juristen nach Sofia fliegen, sobald die erhoffte E-Mail aus der bulgarischen Hauptstadt eintrifft. Denn dort wird gerade entschieden, ob RWE am derzeit größten Atomenergie-Vorhaben in der Europäischen Union teilnehmen kann: Der bulgarische Energieversorger NEK sucht bis Jahresmitte einen Teilhaber für die Betreibergesellschaft eines neuen, 5,5 Milliarden Euro teures Kernkraftwerks nahe dem Donaustädtchen Belene. Im Rennen sind nur noch RWE und die belgische Electrabel. Eine endgültige Entscheidung zwischen den beiden Konkurrenten sei zwar jetzt noch nicht zu erwarten, sagt...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%