Attentate in Toulouse
Al-Dschasira will Mordvideo nicht zeigen

Der TV-Sender Al-Dschasira will das ihm zugespielte Mordvideo des Toulouse Attentäters nicht veröffentlichen. Die Polizei rätselt, wer das Video verschickt haben könnte und sucht nach einem weiteren Komplizen.
  • 0

Der arabische TV-Sender Al-Dschasira wird die ihm zugespielten Mordvideos des Toulouse-Attentäters Mohamed Merah nicht veröffentlichen. Die Aufnahmen enthielten keine neuen Informationen und eine Ausstrahlung sei nicht mit den eigenen ethischen Standards zu vereinbaren, teilte der Sender am Dienstag auf seiner Website mit.

Das Video zeige weder das Gesicht des Attentäters, noch enthalte es eine Stellungnahme. „Es scheint, als ob der Angreifer allein gehandelt habe“, kommentierte Al-Dschasira.  Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy hatte die Fernsehstationen des Landes aufgerufen, das Mordvideo auf keinen Fall auszustrahlen. Das erfordere der Respekt vor den Opfern, mahnte Sarkozy in einer vom TV-Nachrichtensender BFM übertragenen Ansprache.

Das Pariser Büro des arabischen Fernsehsenders Al-Dschasira hatte am Montag den Film mit dem Zusammenschnitt der Morde des 23-Jährigen erhalten und Kopien an die Polizei übergeben. Zunächst war unklar, ob der Sender die Bilder ausstrahlen will.

Neben Sarkozy forderten auch die Familien der Opfer sowie die französische Fernsehaufsicht CSA die Medien auf, den Film nicht auszustrahlen. Der sozialistische Präsidentschaftskandidat François Hollande sagte, Al-Dschasira würde ansonsten seine Präsenz in Frankreich aufs Spiel setzen.

Merah hatte im Raum Toulouse in Südfrankreich sieben Menschen erschossen, darunter drei Kinder und einen Lehrer vor einer jüdischen Schule. Seine drei Bluttaten nahm er mit einer Videokamera auf, die er umgeschnallt hatte.

„Das ist eine Videomontage mit Bildern der verschiedenen Morde mit Musik und Koranversen“, berichtete ein Ermittler der Nachrichtenagentur AFP. Der Film sei auf einem USB-Stick gespeichert gewesen und außerhalb von Toulouse abgeschickt worden. Zudem enthielt die Sendung einen handschriftlichen Bekennerbrief, der von Merah unterzeichnet worden sei.

Seite 1:

Al-Dschasira will Mordvideo nicht zeigen

Seite 2:

Vater des Attentäters will Frankreich verklagen

Kommentare zu " Attentate in Toulouse: Al-Dschasira will Mordvideo nicht zeigen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%