Autokraten
Aserbaidschan wählt Präsidenten

Trotz eines Boykotts der Opposition wählt Aserbaidschan an diesem Mittwoch einen Staatspräsidenten. Westliche Diplomaten zweifeln kaum an der Wiederwahl des Amtsinhabers Ilcham Alijew. Kritiker im Land bezeichnen die Wahl als Farce.

HB BAKU. Zur Wahl sind 4,8 Millionen Menschen aufgerufen, die ihre Stimme von 8.00 Uhr (5.00 Uhr MESZ) bis 19.00 Uhr Ortszeit abgeben können. Neben Alijew sind sieben weitere Kandidaten registriert worden, die sich für die fünfjährige Amtszeit bewerben. Wichtige Oppositionsparteien kritisierten die Wahl als Farce. Im Vorfeld habe es nach westlichen Maßstäben praktisch keinen Wahlkampf gegeben, wie internationale Beobachter erklärten.

Ilcham Alijew wurde 2003 nach dem Tod seines Vaters Haider Alijew zu dessen Nachfolger gewählt. Internationale Wahlbeobachter kritisierten die Wahl damals als nicht frei und fair, weil die Opposition eingeschüchtert wurde und es schon im Wahlkampf keine Chancengleichheit gab.

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%