Bombay
Indien: Terrorserie zielte auf Touristen

Eine Serie von Terrorattacken hat die indische Finanzmetropole Bombay erschüttert. Terroristen töteten bei offenbar zeitgleich koordinierten Anschlägen auf sieben Ziele der Stadt, darunter zwei Luxus-Hotels und das bei Touristen beliebtes Cafe Leopold, nach Polizeiangaben mindestens 80 Menschen. Im Taj-Mahal-Hotel werden offenbar westliche Geiseln festgehalten.

HB BOMBAY/NEU DELHI/HAMBURG. Weitere 250 Menschen seien verletzt worden, teilten die Behörden am Mittwochabend mit. „Es gibt Terror-Angriffe an mindestens sieben Orten“, hatte zuvor der Polizeichef des Bundesstaates Maharashtra, A. N. Roy, in Fernsehinterviews gesagt. Unbekannte hätten mit automatischen Waffen wahllos auf Menschen gefeuert. Eine Augenzeugin sagte, die Täter hätten es vorrangig auf Briten und US-Bürger abgesehen. Ein Fernsehsender berichtete, Angreifer würden im Hotel „Taj Mahal“ westliche Geiseln festhalten. Insgesamt schien die Lage sehr unübersichtlich.

Fernsehsender berichteten, eine Organisation mit Namen „Deccan Mudschaheddin“ habe in E-Mails an Nachrichtenorganisationen die Verantwortung für die Taten übernommen. Experten bezweifeln, dass diese sehr junge Gruppe in der Lage ist, einen Anschlag dieses Ausmaßes alleine durchzuführen. Möglich sei, so Experten, dass die Gruppe mit der indischen Mafia zusammenarbeite.

Verschiedene Augenzeugen berichten im Taj-Mahal-Hotel, einem Wahrzeichen der Stadt, hätten sich Terroristen verschanzt. Kurz nach Mitternacht (Ortszeit) kam es zu einer schweren Explosion in dem Hotel, das auch bei Ausländern beliebt ist. Auf Fernsehbildern war Rauch zu sehen, der nach der Detonation von der Kuppel des historischen Baus aufstieg. In anderen Fernsehbildern war zu sehen, wie Tote und Verletzte weggetragen wurden.

Im Taj Mahal befand sich auch eine europäische Parlamentariergruppe, die an einer EU-Indien-Konferenz teilnehmen will. Der britische Europaabgeordnete Sajjad Karim sagte telefonisch der Nachrichtenagentur AP: „Ich war in der Lobby des Hotels. Plötzlich wurde draußen überall geschossen.“ Dann sei ein Mann mit einem Maschinengewehr vor ihm aufgetaucht. „Er begann auf uns zu schießen. Ich drehte mich um und bin in die entgegengesetzte Richtung gerannt.“ Auch im Hotel Oberoi wurde geschossen; Polizisten riegelten das Gebäude ab.

Seite 1:

Indien: Terrorserie zielte auf Touristen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%