Brahimi über Syrien-Konferenz
„Wir haben nichts erreicht“

Der UNO-Vermittler Brahimi ist äußerst enttäuscht über die Syrien-Konferenz. Es sei nichts erreicht worden. Seine Hoffnungen richten sich auf die Fortsetzung der Gespräche im Februar. Auch Valerie Amos ist unzufrieden.

MünchenNach den einwöchigen Verhandlungen der syrischen Bürgerkriegsparteien in Genf hat sich der UNO-Vermittler Lakhdar Brahimi tief enttäuscht über die Ergebnisse gezeigt. „Wir haben nichts erreicht“, sagte er am Freitagabend auf der Münchner Sicherheitskonferenz. Er habe zumindest in humanitären Fragen auf Fortschritte gehofft, doch selbst die habe es nicht gegeben. „Wir sind in gewisser Weise gescheitert“, gestand Brahimi ein. Er hoffe nun auf eine Fortsetzung der Gespräche am 10. Februar, was aber nicht sicher sei.

An die internationale Gemeinschaft appellierte Brahimi, nicht wegzuschauen. „Wenn wir nicht die öffentliche Meinung und Regierungen mobilisieren, werden die Dinge schwierig bleiben“, sagte er und...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%