Premium Brexit-Folgen für die deutsche Industrie Den Briten die Tür offen halten

Der Brexit ist nicht mehr rückgängig zu machen. Die Frage ist nur: Wie wird er aussehen? Die deutsche Industrie, die sich bislang hinter der Politik versteckte, muss Farbe bekennen. Es geht um viel Geld. Ein Gastbeitrag.
  • Wolfgang Münchau
Wolfgang Münchau ist Mitbegründer von Eurointelligence.com. Sie erreichen ihn unter: gastautor@handelsblatt.com.
Der Autor

Wolfgang Münchau ist Mitbegründer von Eurointelligence.com. Sie erreichen ihn unter: gastautor@handelsblatt.com.

Heute ist Brexit-Tag. Ich erinnere mich gut an die Zeit nach dem Referendum vom 23. Juni letzten Jahres – Zeiten der Verneinung. Besonders in Deutschland gab es ständig Medienberichte über Gegenreferenden, weitere Abstimmungen. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Aus Brüssel hörte ich von einem Technokraten, dass man den Brexit noch verhindern könnte. Wer so schrieb und sprach, verneinte die Realitäten der britischen Politik. Der Brexit ist nicht mehr aufzuhalten. Dass heißt auch, dass die deutsche Wirtschaft, die sich bislang hinter der Politik versteckte, Farbe bekennen muss. Es geht es um viel Geld.

 

Mehr zu: Brexit-Folgen für die deutsche Industrie - Den Briten die Tür offen halten

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%