Brexit-Verhandlungen
Barnier listet 14 Streitpunkte zwischen EU und Briten auf

Der Brexit-Chefverhandler der EU, Michel Barnier, listet in einer internen Analyse des britischen Angebots 14 Streitpunkte zwischen der EU und Großbritannien auf. Unter anderem geht es um einen „Kriminalitätscheck“.

Brüssel, BerlinDie britische Forderung nach einer Übergangsperiode für die Zeit nach dem EU-Austritt im März 2019 kommt für die EU nicht überraschend. Bereits beim Brexit-Sondergipfel Ende April hatten die 27 EU-Regierungschefs „Übergangsregelungen“ in Aussicht gestellt, sofern diese „nötig und rechtlich möglich“ seien. So steht es in den von den Regierungschefs damals beschlossenen Leitlinien für die Brexit-Verhandlungen.

Solche Übergangsregelungen müssten aber „klar definiert, befristet und effektiv durchsetzbar“ sein, betonten die Chefs. In der Übergangsphase müsse das Vereinigte Königreich zudem die „Regel-, Haushalts, Aufsichts- und Rechtsinstrumente“ der EU weiterhin respektieren.

Auch EU-Chefverhandler Michel Barnier sprach bereits mehrfach davon, dass es zu...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%