Parlamentswahlen Großbritannien 2017

Theresa May und die DUP
Eine schwache Lösung

Theresa May hat in den Wahlen unerwartet schlecht abgeschnitten. Trotzdem will die britische Premierministerin nun mit der DUP aus Nordirland koalieren. Das dürfte nicht lange gutgehen. Ein Kommentar.

LondonFür Theresa May ist es ein Schlag ins Gesicht. Die konservative Tory-Partei, an deren Spitze sie steht, hat bei den britischen Parlamentswahlen keine absolute Mehrheit gewonnen. Mays Plan, mit Neuwahlen ihre Macht zu festigen, ist gescheitert. Aber mit Unterstützung der nordirischen Democratic Unionist Party (DUP) hat sie sich gerettet – zumindest für den Moment. Für eine absolute Mehrheit hätten die Tories 326 der 650 Sitze im britischen Parlament bekommen müssen. Letztlich wurden es 318. Zusammen mit den zehn Sitzen der DUP kommen beide Parteien gerade so über die Hürde.

„Unsere beiden Parteien unterhalten seit vielen Jahren eine stabile Beziehung...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%