Bulgarien
Regierung tritt nach politischer Niederlage zurück

In Bulgarien konnte ein prorussischer Politiker die Präsidentenwahl gewinnen. Eine politische Niederlage für die Regierung – die nun die angekündigten Konsequenzen zog und geschlossen den Rücktritt einreichte.

SofiaDie bulgarische Regierung ist nach einer schweren politischen Niederlage zurückgetreten. Ministerpräsident Boiko Borissow (GERB) reichte am Montag den Rücktritt seines seit November 2014 amtierenden Mitte-Rechts-Kabinetts im Parlament ein.

Borissow hatte diesen Schritt für den Fall einer Niederlage der bürgerlichen Regierungskandidatin Zezka Zatschewa bei der Parlamentswahl bereits gestern angekündigt. Klarer Sieger bei der Stichwahl am Sonntag war der russlandfreundliche Kandidat der oppositionellen Sozialisten, Ex-General Rumen Radew.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%