Bundesbankpräsident
Weidmann fordert von der EZB bessere Sicherheiten

Ärger für die Europäische Zentralbank. Bundesbankpräsident Jens Weidmann warnt offenbar vor wachsenden Risiken im Eurosystem. In einem Brief an EZB-Präsident Mario Draghi soll er deshalb bessere Sicherheiten fordern.
  • 15

BerlinBundesbankpräsident Jens Weidmann hat einem Zeitungsbericht zufolge EZB-Präsidenten Mario Draghi vor den wachsenden Risiken im Eurosystem gewarnt. Weidmann schlage deshalb eine Rückkehr zu den Sicherheitenregeln vor, die vor Beginn der Finanzkrise gegolten hätten, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ vorab aus ihrer Donnerstagsausgabe.

In einem vor einigen Tagen geschickten Brief nehme Weidmann ausdrücklich auf die wachsenden Forderungen Bezug, die aus dem Zahlungsverkehrssystem Target resultierten. Er schlage eine Besicherung dieser Forderungen der EZB gegenüber den finanzschwachen Notenbanken des Eurosystems vor, die einen Wert von mehr als 800 Milliarden Euro erreicht hätten.

Die Bundesbank wollte sich zu dem Bericht nicht äußern. Weidmann warnt dem Bericht zufolge in dem Schreiben an Draghi vor einem Reputationsverlust und regt eine Debatte über die Risiken an. Sollte ein Teil der Forderungen ausfallen, könnten die Notenbanken des Eurosystems die Verluste eventuell nicht tragen und die Eurostaaten würden sie möglicherweise nicht ausgleichen, schreibt Weidmann der Zeitung zufolge.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bundesbankpräsident: Weidmann fordert von der EZB bessere Sicherheiten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Moral hazard

    Moral hazard ist eine sittliche Bedrohung und dass Herr Weidmann von den Medien zitiert wird ist ein schlechss Vorzeichen. Wir sollte nachdenken wie die Regeln zur Kreditvergabe von dem Italiener und der Pleiteecb weiterhin aufgeweicht werden können. Bei der gestrigen Bazooka waren ca.800 Banken, plus 300, beteiglic. Das Bankenverzeichnis für Europa gibt velleicht eine Idee.

    Wird das ein europäischer Lastenausgleich?! Deutschland hatte und hat nun wertlose Zahlungsverbindlichkeit. Ist da das Vorsatz?!

  • @kalter kaffe: Ich denke der Großteil, der Mitgliedschaft der BRD-GmbH. hat das immer noch nicht kapiert. Zum Artikel, mir schwant der nächste der Rücktrittskandidatenrunde hat sich gefunden.

  • Was ist bloß aus der Bundesbank, der einst angesehendsten Zentralbank der Welt und ihrer Währung geworden?!?

    Es wird Zeit, dass die Bundesbank endlich ein Konzept vorlegt, wie diese gescheiterte Euro-Abenteuer rückabgewickelt werden kann.

    Dass es auch ohne Euro geht, zeigt die Schweiz und die SNB, die sich mit großem Realitätssinn und ohne Idealismus dem Euro ferngehalten haben und ihren starken CHF auf einer Backe absitzen...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%