Camorra
Italienische Polizei ergreift Mafia-Boss

Den Mafiajägern in Neapel ist erneut ein Schlag gegen das organisierte Verbrechen gelungen: Ihnen ging den Carabinieri ein seit sechs Jahren europaweit gesuchter Boss ins Netz.
  • 0

HB NEAPEL. Sie spürten den 49-jährigen Luigi Esposito, Chef des Camorra-Clans „Nuvoletta“ (Wölkchen), in einer Luxusvilla in dem Reichen-Viertel Posillipo auf. Der Mafioso, der eine Haftstrafe von neun Jahren wegen Drogenhandels und der Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung abzusitzen hat, lebte dort bereits seit einiger Zeit unter falschem Namen. Nach den Angaben der Ermittler hatte er in den vergangenen sechs Jahren unter anderem einen Ferienclub auf Teneriffa eröffnet.

Italiens Innenminister Roberto Maroni begrüßte die Festnahme als „weiteren wichtigen Fahndungserfolg“. Esposito stand auf der Liste der 30 gefährlichsten gesuchten Verbrecher des Ministeriums. Auch die Staatsanwaltschaft der kampanischen Metropole würdigte die jüngsten Erfolge im Kampf gegen die Mafia. Erst am Wochenende zuvor hatten die Fahnder dort mit den Brüdern Pasquale und Salvatore Russo zwei der gefährlichsten Bosse der neapolitanischen Mafia festnehmen können.

Kommentare zu " Camorra: Italienische Polizei ergreift Mafia-Boss"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%