China besetzt Schlüsselposten
Der Wirbelwind ist zurück

PremiumGleich vier Topentscheider der Wirtschaft hat Peking ausgetauscht. Besonders einflussreich wird Guo Shuqing als Chef der Bankenaufsicht. Als zupackender Funktionär hatte er sich den Spitznamen „Wirbelwind“ erarbeitet.

PekingDie große Rochade hat begonnen. Chinas Präsident Xi Jinping ordneten einflussreiche Posten im Staatapparat neu. Gleich vier Topjobs ließ die Staatsführung kurzerhand neubesetzen. Dabei tragen die Wechsel deutlich die Handschrift von Xi Jinping. Denn die neuen Chefs von Chinas mächtigster Wirtschaftsplanungsbehörde NDRC sowie des Handelsministeriums sind frühere Mitarbeiter von Xi.

He Lifeng, 62, leitet ab sofort die Nationale Entwicklungs- und Reformkommission. Als bisherige Nummer zwei von Chinas einflussreichster Planungsbehörde kennt He die Arbeit gut. Zudem weiß er genau, worauf es seinem obersten Chef Xi ankommt. Denn die beiden hatten bereits in den 1980er Jahren in der ostchinesischen Provinz Fujian...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%