Crowdfunding-Kampagne
Ex-Agentin will Twitter kaufen und Trump sperren

Die frühere CIA-Geheimagentin Valerie Plame Wilson will Großaktionärin von Twitter zu werden - um Donald Trumps Nachrichten endgültig zu stoppen. Das kostspielige Vorhaben soll nun durch Spenden finanziert werden.
  • 4

WashingtonEine ehemalige CIA-Geheimagentin möchte Twitter kaufen und US-Präsident Donald Trump aus dem Kurznachrichtendienst verbannen. Valerie Plame Wilson hat eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, um Geld einzusammeln und genug Twitter-Aktien zu kaufen, um Einfluss auf das Unternehmen nehmen zu können.

Zu Beginn der Kampagne in der vergangenen Woche twitterte Wilson: „Wenn Vorstände von @Twitter Trumps Gewalt und Hass nicht abstellen, dann liegt es in unseren Händen.“ Auf der Crowdfunding-Plattform GoFundMe war über die Kampagne zu lesen, Trumps Tweets schadeten dem Land und setzten Menschen Gefahren aus. Twitter äußerte sich zu dem Vorhaben zunächst nicht.

Die GoFundMe-Seite nennt ein Ziel von einer Milliarde Dollar, die eingesammelt werden sollen. Am Mittwochnachmittag hatte sie weniger als 6000 Dollar eingesammelt. Die geringe Teilnahme zeige, dass die Bevölkerung Trumps Gebrauch von Twitter möge, erklärte die Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Huckabee Sanders, in einer Mitteilung. Die Aktion sei ein „lächerlicher Versuch“, den Präsidenten in seinen Rechten des ersten Zusatzartikels der US-Verfassung zu beschränken, die unter anderem die Meinungsfreiheit beinhalten. Dies sei ein deutlicher Ausdruck von Hass und Intoleranz, hieß es in der Erklärung.

Wilsons Identität als CIA-Agentin war von einem Regierungsmitarbeiter 2003 öffentlich gemacht worden. Sie schied 2005 aus dem Geheimdienst aus.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Crowdfunding-Kampagne: Ex-Agentin will Twitter kaufen und Trump sperren"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich bin auch gegen die Idee der Agentin. Ich bin viel mehr dafür, dass Trump die amerikanischen Bildungsbürger leiden läßt, wie sie noch nie gelitten haben. Nur so kann man so einen Schwachkopf für die Zukunft ein für alle mal verhindern. Es musss weh tun. Und zwar richtig. Bis jetzt amüsiert uns Trump doch alle nur.

  • Herr Günther Schemutat24.08.2017, 13:14 Uhr
    Sollte diese dümmliche Idee funktionieren , geht Trump zu einem anderen Anbieter.

    ...........................

    Sie haben fast richtig Gedacht, aber nicht durchdacht !!!

    TRUMP KAUFT DANN VON IHR ES FÜR NICHT EINMAL 25% ZURÜCK !!! :-)))

    DANN MISTET TRUMP AUS !!!

    :-)))

  • Sie war EX-" CIA " Mitarbeiterin ???

    DA SIEHT MAN WIE DIE " CIA " NICHT EINMAL FÜR DIE USA SELBST GUT IST !!!

    Und die LADY braucht nur jemanden der lautlos Ihr alle Ihre Wege verfolgt bis die selbst in NEW YORK am Straßenrand mit Hut beim betteln sitzt !

    Dann ist Sie wieder Gesund ! ;.)))

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%