Das tief vergrabene Öl im Irak
Hintergrund: Ölreserven und -förderung im Irak

Große Reserven:


Der Irak hat mit rund 115 Milliarden Fass nach Saudi-Arabien (264 Milliarden Barrel) die zweitgrößten relativ kostengünstig abbaubaren Ölreserven der Welt; ein Barrel sind 159 Liter. Die Vereinigten Arabischen Emirate, Kuwait, Iran und Venezuela folgen auf den Plätzen. Die Felder des Iraks liegen im kurdisch dominierten Mossul und Kirkuk, bei Bagdad und im britisch verwalteten Basra.
Geringe Förderung:

Was die Förderung betrifft, befindet sich der Irak mit einer täglichen Menge von 2,3 Millionen Barrel nur im Mittelfeld. Saudi-Arabien führt die Liste der Opec-Länder mit derzeit 8,7 Millionen Barrel an. Es folgen Iran (3,9), Nigeria (2,5), Venezuela (2,5), die Vereinigten Arabischen Emirate (2,4) und Kuwait (2,3). In Kirkuk, wo die North Oil Company, die Ölfelder ausbeutet, werden täglich rund 700 000 Barrel gefördert. Das sind 320 000 weniger als theoretisch möglich. Schuld daran ist auch die Sicherheitslage.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%