Demografie
Was Frankreich und Schweden besser machen

Wirtschaftlich gesehen ist Deutschland Spitze in Europa und der Welt. Doch vor lauter Arbeit vergessen die Deutschen anscheinend das Kinderkriegen - mit langfristig wohl schwerwiegenden Folgen für die wirtschaftliche Entwicklung. Während die Geburtenzahl hierzulande schwindet, wächst sie in der EU. Aber was machen andere Länder anders – oder besser?

PARIS. Im Standortvergleich ist die hohe Geburtenrate stets jener Punkt, bei dem Frankreich auch beim kritischsten Ökonomen gegenüber Deutschland besser wegkommt. Im Schnitt bekommen Franreichs Frauen zwei Babys – ein europäischer Spitzenwert.

Der Staat tut viel für seine jüngsten Einwohner und dafür, dass die Eltern trotz Nachwuchs weiter voll arbeiten gehen können. Laut der OECD wendet Frankreich 3,8 Prozent seines Bruttoinlandsprodukt für die Familienpolitik auf – und das seit Jahrzehnten. Die OECD-Forscher loben diese Stabilität der Familienförderung, sie gebe Paaren Sicherheit und erleichtere daher die Familienplanung.

In Frankreich können berufstätige Eltern ihr Kind schon im Alter ab drei Monate ganztags...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%