Deutscher Menschenrechtler
Steudtner bleibt vorerst in türkischer U-Haft

Ein türkisches Gericht hat entschieden, dass der Menschenrechtler Peter Steudtner weiter in U-Haft bleiben muss. Obwohl die Einzelhaft aufgehoben wurde, kritisieren seine Anwälte „gesetzeswidrige“ Haftbedingungen.
  • 1

IstanbulDer deutsche Menschenrechtler Peter Steudtner und sein schwedischer Kollege Ali Gharavi bleiben vorerst in türkischer Untersuchungshaft. Das entschied das zuständige Gericht bei einer routinemäßigen Haftprüfung, wie einer der Anwälte der Deutschen-Presse Agentur am Montag mitteilte. Die Überprüfung einer Haftentlassung findet demnach jeden Monat statt. Die Anwälte reichen entsprechend regelmäßig Einsprüche gegen die Haft ein.

Steudtner und Gharavi sitzen im Gefängnis Silivri westlich von Istanbul ein. Die Einzelhaft wurde inzwischen aufgehoben, allerdings kritisieren die Anwälte „gesetzeswidrige“ Haftbedingungen. Gharavi etwa, der unter anderem chronische Schmerzen habe, werde ein wichtiges homöopathisches Medikament verweigert. Das steigere seinen psychischen Stress.

Steudtner, Gharavi und acht türkische Menschenrechtler waren am 5. Juli bei einem Seminar in Istanbul festgenommen worden. Gegen acht der insgesamt zehn Beschuldigten wurde danach Untersuchungshaft verhängt. Ihnen wird Terrorunterstützung vorgeworfen. Am Mittwoch besucht der deutsche Botschafter Martin Erdmann Steudtner erstmals in Untersuchungshaft.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Deutscher Menschenrechtler: Steudtner bleibt vorerst in türkischer U-Haft"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Tja, die Religion kennt keine Menschenrecht es gibt nur Pflichten. Deshalb gehört der Islam zu Deutschland.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%