Diskussion um „Grexit“
Koalitionspolitiker bringen Schuldenschnitt ins Spiel

Anfang der Woche kursierten etliche Meldungen, die Bundesregierung halte einen Austritt von Griechenland aus der Eurozone für verkraftbar. Nun kommen gegenteilige, versöhnliche Töne aus der Koalition.

In der Großen Koalition wächst die Bereitschaft, nach den Wahlen in Griechenland einer möglichen linken Regierung bei der Bewältigung der Schuldenlast entgegenzukommen.

„Nach den Wahlen in Griechenland muss man mit jeder der gewählten Regierung reden und verhandeln“, auch mit einer linken Regierung, sagte die Vorsitzende des Finanzausschusses Ingrid Arndt-Brauer (SPD) Bloomberg News. Mit einer neuen griechischen Regierung könne über eine Verlängerung der Laufzeiten und eine Erleichterung der Zinslast der laufenden Kredite verhandelt werden. Auch in der CDU/CSU-Fraktion und in der Bundesregierung wird ein Entgegenkommen bei den Kreditkonditionen nicht ausgeschlossen, sollte sich die neue Regierung zum eingeschlagenen Reformkurs bekennen.

Der linke...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%