Dringlichkeitssitzung nach palästinensischen Raketenangriffen
Israel plant Militäreinsatz in Palästinensergebiet

Nach palästinensischen Raketenangriffen auf die israelische Grenzstadt Sderot hat die isralische Armee am Samstag Truppen nördlich des Gazastreifens zusammengezogen. Medien berichten, es sei mit einem Militäreinsatz in dem Palästinensergebiet zu erwarten, aus dem die Armee sich erst vor zwei Wochen zurückgezogen hatte.

TEL AVIV. Nach Angaben des Rundfunks sagte Verteidigungsminister Schaul Mofas, es sei „unerträglich“, dass die radikal-islamische Hamas- Bewegung mit Angriffen auf Israel davon ablenkten wolle, dass sie ihre eigenen Landsleute getötet habe. Man werde dies nicht akzeptieren. Mofas hatte am Samstag extra eine Dringlichkeitssitzung der Militärspitze einberufen, um das weitere Vorgehen der Armee zu beraten. Israelische Politiker halten Versammlungen am jüdischen Sabbath aus Rücksicht auf strengreligiöse Juden nur im äußersten Notfall ab.

Militante Palästinenser hatten in der Nacht zum Samstag zahlreiche Kassam-Raketen auf Sderot und andere Ziele in der Negev- Wüste abgefeuert. Dabei wurden drei Menschen verletzt. Der Bürgermeister von Sderot, Eli Mojal, sprach von einem „Tag der Prüfung für die Regierung“. Seine Stadt sei Raketenangriffen schutzlos ausgeliefert und man erwarte eine angemessene Reaktion Israels. Die israelische Luftwaffe hatte in der Nacht bereits Ziele im Gazastreifen angegriffen.

Bei einer Explosion während einer Kundgebung in Dschabalia waren am Freitag 19 Palästinenser getötet und mehr als 80 verletzt worden. Hamas gab Israel die Schuld für die Explosion, während das palästinensische Innenministerium von einem „internen Zwischenfall“ sprach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%