Düstere Prognosen
Troika sieht Griechenland nicht vor 2021 am Kapitalmarkt

Das pleitebedrohte Griechenland erhält die nächste Hilfszahlung. Doch die Lage in Griechenland wird eher dramatischer als besser: Die Schuldenprobleme könnten noch Jahrzehnte weiter schwelen.
  • 59

BrüsselIm Kampf gegen die Schuldenkrise braucht Griechenland noch mehr Geld. Das zweite Hilfspaket von 109 Milliarden Euro müsse aufgestockt werden, entschieden die Euro-Finanzminister am Freitag in Brüssel. Konkrete Zahlen nannten sie nicht.

Das Paket war im Juli von Euro-Partnern und Internationalem Währungsfonds (IWF) vereinbart worden. Zusätzlich sollten Banken und Versicherer mit bis zu 50 Milliarden Euro zur Rettung beitragen.

Schon Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) deutete an, ein hoher Schuldenerlass für Griechenland werde immer wahrscheinlicher. Man nähere sich dem Punkt, an dem ein Abschlag von 21 Prozent nicht mehr ausreiche, sagte Merkel am Freitag nach Angaben von Teilnehmern vor den Unionsabgeordneten. Im Gespräch sind ein Forderungsverzicht von 50 Prozent bis 60 Prozent. Erst im Juli waren 21 Prozent vereinbart worden.

Die EU-Staats- und Regierungschefs wollen am Sonntag in Brüssel über die Lage des Mittelmeer-Partners beraten. Dann könnte es auch um konkrete zusätzliche Beträge gehen. Im schlimmsten Fall müssten zusätzliche öffentliche Hilfen von 444 Milliarden Euro für Griechenland bereitgestellt werden, hieß es in einem Bericht der Sonderprüfer, der der Nachrichtenagentur dpa und der „Bild“-Zeitung vorlag. Die Last der Geldgeber könnte deutlich verringert werden, wenn private Gläubiger wie Banken und Versicherer zu einem höheren Verzicht bereit wären.

Die internationalen Geldgeber Griechenlands befürchten nach diesen Angaben, dass das Land noch bis zum Ende des Jahrzehnts an ihrem Tropf hängen könnte.

Commerzbank-Chef Martin Blessing sprach sich als erster deutscher Top-Banker für einen offiziellen Staatsbankrott Griechenlands aus. „Griechenland braucht einen Schuldenschnitt. Es reicht nicht, nur Abschreibungen in den Bankbilanzen vorzunehmen“, sagte Blessing der „Bild“-Zeitung (Freitag).

Sonderprüfer von EU-Kommission, Europäischer Zentralbank und des IWF mahnten in einem der Nachrichtenagentur dpa vorliegenden Analyse ein ehrgeiziges Hilfspaket an. Auch wenn Banken noch stärker als vorgesehen in die Pflicht genommen würden, seien große öffentliche Hilfen für eine langen Zeitraum nötig, schreiben die Prüfer der sogenannten Troika.

Seite 1:

Troika sieht Griechenland nicht vor 2021 am Kapitalmarkt

Seite 2:

Hilfstranche von acht Milliarden Euro kommt im November

Kommentare zu " Düstere Prognosen: Troika sieht Griechenland nicht vor 2021 am Kapitalmarkt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Na das sind doch mal gute Nachrichten, nun weis der dt. Steuerzahler endlich woran er ist und wofür er sich jeden Morgen aus dem Bett wältzt.

    Er sorgt mit seiner Arbeit dafür das nun mindestens 10 Jahre lang Griechenland ca. alle drei Monate 8-9 Mrd. Euro überwiesen bekommt.

    *Ironie an
    Sehr geehrte, vom zentralen Brüsseler Politbüro träumende Mitglieder des dt. Bundestag. Warum beschließen Sie nicht einfach Griechenland als einen dauernden Posten im dt. Haushaltasgesetz zu verankern. Nach dem Ministerialprinzip geordnet könnte man Griechenland doch einfach den Status eines dt. Ministeriums verpassen wie z.B. "Ministerium zur Eurorettung"!
    *Ironie aus

    Aber was machen wir mit Italien, Portugal, Spanien Irland...ja selbst Frankreich lechzt doch schon auf "gehebelte Kredite" aus Deutschland!

    Liebe Abgeordnete, merkt Ihr eigentlich noch irgend etwas?

  • Eine einfache Frage: Warum haben diese Herren ihr Maul nicht aufgemacht als kräftig auf Kredit nach Griechenland exportiert wurde?
    Und nicht nur Luxuslimousine für korrupte griechische Beamte aber auch Panzer und U-Boote die diese, durch deutsche Firmen bestochene griechische Beamte, bestellt hatten! Und alles auf Kredit, wohlgemerkt, von deutschen und französische Banken bei hoher Verzinsung gewährt.
    Das Gefühl des leichten Geldes kam einem Orgasmus gleich. Nun ist die Magd schwanger und keiner will es gewesen sein.

  • Nun habe ich eine einfache Frage: Warum haben diese Herren ihr Maul nivht aufgemacht als kräftig auf Kredit nach Griechenland exportiert wurde?
    Und nicht nur Luxuslimousine für korrupte griechische Beamte aber auch Panzer und U-Boote die diese durch deutsche Firmen bestochene griechische Beamte bestellt hatten! Und alles auf Kredit, wohlgemerkt, von deutschen und französische Banken bei hoher Verzinsung gewährt.
    Das Gefühl des leichten Geldes kam einem Orgasmus gleich. Nun ist das Magd schwanger und keiner will es gewesen sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%