Einigung
Koalition in der Ukraine bleibt bestehen

In der Ukraine haben die Anführer der Orangenen Revolution von 2004 nach monatelangem Streit eine Fortsetzung ihrer Regierungskoalition angekündigt. Die Partei von Präsident Viktor Juschtschenko wage einen neuen Versuch mit dem Bündnis von Regierungschefin Julia Timoschenko.

HB KIEW. Das teilte der am Dienstag gewählte Parlamentsvorsitzende Wladimir Litwin in Kiew nach Angaben der Agentur Interfax mit. Zusammen mit Litwins Partei kommt das Bündnis auf eine Mehrheit von 247 der insgesamt 450 Sitze.

Bei der Wahl des Parlamentsvorsitzenden stimmten auch Abgeordnete aus den Reihen der Opposition für Litwin, der das Amt bereits unter dem früheren Präsidenten Leonid Kutschma ausgeübt hatte. Die Koalition des in die NATO drängenden Präsidenten Juschtschenko mit Timoschenko war im Spätsommer zerbrochen. Ein Grund war, dass sich beide Lager nicht auf eine gemeinsame Haltung gegenüber Russland nach dem Südkaukasus-Krieg von Anfang August einigen konnten. Juschtschenko hatte die ursprünglich für diesen Monat anberaumte Neuwahl des Parlaments wegen der Finanzkrise auf 2009 verschoben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%