Empörung über „Starbucks Salute“
Obama und das Pappbecher-Fettnäpchen

Die USA führen Krieg, und Obama salutiert den Marines mit einem Pappbecher in der Hand. Skandal oder Petitesse? Viele regen sich nun auf: Mangelnder Respekt vor dem Militär ist für US-Politiker eine schwere Sünde.

DüsseldorfEs ist ein Ritual seit Ronald Reagan: Wenn der amerikanische Präsident in seinen Hubschrauber ein oder-aussteigt, stehen Marines in Paradeuniform an der Treppe stramm und salutieren. Der Oberste Befehlshaber, so das Protokoll, erhebt dann ebenfalls die Hand zur Stirn. Ein Gruß, und ein Zeichen des Respekts für seine Truppen. Oder, wie das Handbuch der US Navy sagt: „Die wichtigste aller militärischen Gepflogenheiten“.  

Wahrscheinlich war Barack Obama einfach nur in Gedanken, als er bei seiner Ankunft mit der „Marine One“ am Dienstag in New York diesen Salut ins Lächerliche zog. Obama hielt beim Aussteigen einen Kaffee- oder Teebecher in...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%