EU-Kommissar Günther Oettinger
„Deutschland muss etwas mehr zahlen“

PremiumDie Flüchtlingskrise und der Kampf gegen den Terror kosten die EU Milliarden. Im Interview erklärt EU-Haushaltskommissar Oettinger, wie er das Geld auftreiben will: durch Einschnitte im Agrarbereich und neue Einnahmen.

DüsseldorfAls Günther Oettinger noch Ministerpräsident von Baden-Württemberg war, übte er sich in schwäbischer Sparsamkeit: Sein Landeshaushalt kam zuletzt ohne neue Schulden aus, und er kämpfte erfolgreich für die Schuldenbremse im Grundgesetz.

In Brüssel setzt der neue EU-Haushaltskommissar Oettinger andere Akzente: Er verlangt mehr Geld für die Brüsseler Kasse. Für die Bewältigung der Flüchtlingskrise und den Kampf gegen den Terror benötige die EU jährlich „mindestens einen einstelligen Milliardenbetrag“, sagte Oettinger dem Handelsblatt. Dafür müsse die EU an anderer Stelle sparen – etwa bei den Agrarsubventionen. „Aber vielleicht benötigen wir auch zusätzliche Haushaltsmittel on top“, sagte Oettinger. Deutschland und andere Nettozahler...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%