EU-Ratspräsident
Erdgas könnte Zypern wieder vereinen

Obwohl die Beziehungen höchst angespannt sind, glaubt EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy daran, dass Erdgas zur Vereinigung Zyperns beitragen könnte.
  • 2

NikosiaDie Erdgasfunde vor der Küste Zyperns könnten nach Auffassung von EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy die Wiedervereinigung der politisch geteilten Insel vorantreiben.

Die gemeinsame Nutzung des Rohstoffs könnte den Weg zum Frieden ebnen, sagt Van Rompuy heute vor zyprischen Abgeordneten. So sei es auch bei der Montanunion gewesen, die die einstigen Rivalen Deutschland und Frankreich zusammenbrachte und als Vorläufer der Europäischen Union gilt.

Sollte ein Friedensvertrag geschlossen werden, könnten auch die türkischstämmigen Zyprer von den Erdgasvorkommen profitieren, teilte die Regierung in Nikosia mit.

Dabei sind die Beziehungen an sich gespannt, wie auch die Öl- und Gasbohrungen seitens der Türkei gezeigt haben. Im April hatte das Staatsunternehmen TPAO in der Türkischen Republik Nordzypern mit der Suche nach Ölvorkommen begonnen. Die Bohrarbeiten sollten etwa sechs Monate dauern und bis in 3.000 Meter Tiefe führen. die Republik Zypern reagierte erbost.

Im Norden Zyperns gibt es seit einer türkischen Militärintervention 1974 die nur von der Türkei anerkannte Türkische Republik Nordzypern. Im Süden liegt die Republik Zypern, die aber die ganze Insel international vertritt und auch Mitglied der EU ist. Die Republik Zypern hat mit den Mittelmeer-Anrainern Libanon, Israel und Ägypten Abkommen über Ausschließliche Wirtschaftszonen geschlossen. In den so festgelegten Gebieten erhalten die angrenzenden Staaten besondere Rechte, darunter auf Ausbeutung von Öl- und Gasvorkommen.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " EU-Ratspräsident: Erdgas könnte Zypern wieder vereinen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • genau. eher wird ein krieg um diese vorkommen ausbrechen, als diese zu vereinen und eine solche sache mit der montanunion zu vergleichen ist absoluter schwachsinn. es ging zwar auch um energieträger aber die union als solche entwickelte sich von einem wirtschaftlich starkem gebilde zu einem großen aufgeblähten verwaltungsapparat mit diktatorischen zügen, der nun für den untergang der wirtschaftszone europa mitverantwortlich ist.

  • Rompudingsbums tickt nicht richtig.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%