Euro-Zone
Feuer unterm Dach

PremiumGriechenland hat die Währungsunion in zwei Lager geteilt. Berlin führt die Hardliner an, Paris die Fraktion der Nachgiebigen. Selbst wenn eine Einigung gelingt: Dieser Konflikt wird bleibenden Schaden hinterlassen.

Brüssel, BerlinAls die Staats- und Regierungschefs der Euro-Zone am Sonntagnachmittag im Konferenzraum des Justus-Lipsius-Gebäudes Platz nahmen, hielten sie ein konfliktträchtiges Dokument in ihren Händen. Fast jeder wichtige Satz in diesem Papier war in eckige Klammern gesetzt – in internationalen Verhandlungen bedeutet das: strittig. Es war die schriftliche Zusammenfassung eines Streits, wie ihn die Währungsunion noch nicht erlebt hat.

Obwohl die Finanzminister fast das ganze Wochenende zur Griechenland-Krise verhandelt hatten, konnten sie ihren Chefs keine Kompromissvorlage bieten. Im Gegenteil: Ihr Papier macht zwei unversöhnliche Positionen deutlich, die Europa seit dem Wochenende spalten: Auf der einen Seite steht eine Gruppe, angeführt...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%