Europäische Integration
Ungarn wirft EU mangelnde Balkan-Strategie vor

Ungarns Außenminister Peter Szijjarto wirft der EU vor, keine Strategie für die europäische Integration des Westbalkans zu haben. Dies könne zu „unkontrollierbaren Spannungen“ führen.
  • 0

BudapestUngarns Außenminister Peter Szijjarto hat der EU mangelndes Engagement zur europäischen Integration des Westbalkans vorgeworfen. Dies berge Sicherheitsrisiken, betonte der Minister am Montag in Budapest bei einem Treffen der Außenminister der Visegrad-Gruppe, zu der auch Polen, Tschechien und die Slowakei gehören. Ungarn hat seit dem 1. Juli den turnusmäßigen Vorsitz dieser Gruppe. Als Gäste waren beim Außenminister-Treffen auch Kroatien, Slowenien und Österreich vertreten.

„Alle Handwerker der Welt- und Regionalpolitik“ hätten eine Strategie für den Balkan, nur die EU „gehört scheinbar nicht in diese Kategorie“, sagte Szijjarto nach Angaben der staatlichen ungarischen Nachrichtenagentur MTI. Wenn man dieser Region kein Drehbuch zur EU-Integration vorlege, könne dies dort zu „unkontrollierbaren Spannungen“ führen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Europäische Integration: Ungarn wirft EU mangelnde Balkan-Strategie vor"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%