FARC
Kolumbianische Rebellen töten 14 Soldaten

Kolumbianische Rebellen haben eine Patrouille der Streitkräfte in einen Hinterhalt gelockt und nach Militärangaben mindestens 14 Soldaten getötet.

HB BOGOTA. Der Überfall, bei dem die Truppe mit Falschinformationen über einen Guerilla-Angriff in ein abgelegenes Dorf gelockt wurde, ereignete sich am Samstag unweit von La Julia, rund 160 Kilometer südlich von Bogota. Die Region gilt als Hochburg der linksgerichteten Rebellenorganisation Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens (FARC). Die Kämpfe hielten den ganzen Samstag über an, wie Generalstabschef Freddy Padilla im Rundfunk mitteilte. Die Streitkräfte gingen davon aus, den Rebellen letztlich schwere Verluste zugefügt zu haben. Die Operation sei jedoch noch nicht abgeschlossen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%