Folgen der Ausspäh-Affäre
Obama will sich nicht mehr mit Putin treffen

Die USA sind verärgert über Russland wegen der Ausspäh-Affäre. Das hat Auswirkungen. Denn eigentlich wollte US-Präsident Obama sich mit Staatschef Putin beim G-20-Gipfel treffen. Doch nun entscheidet er sich um.

WashingtonTiefpunkt im Verhältnis zwischen den USA und Russland: Nach wochenlangen Spannungen um den Spionage-Enthüller Edward Snowden hat US-Präsident Barack Obama ein geplantes Treffen mit seinem russischen Kollegen Wladimir Putin abgesagt. Das teilte das Weiße Haus am Mittwoch in Washington mit. Russland hat Snowden, einem ehemaligen Mitarbeiter des US-Geheimdienstes, Asyl gewährt.

Es gebe nicht genügend Fortschritt bei bilateralen Fragen für solche Gespräche. „Es ist unserer Ansicht nach konstruktiver, das Treffen zu verschieben, bis auf unserer gemeinsamen Agenda mehr Ergebnisse vorliegen“, hieß es in Washington zur Begründung.

Der Kreml reagierte auf die Absage enttäuscht. Die Entscheidung beweise, dass die USA nicht...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%