Gastkommentar
Griechische Traumschlösser

PremiumDer Präsident des Verbandes der Automobilindustrie, Matthias Wissmann, meint, es sei höchste Zeit, dass die Regierung in Athen in der Realität ankommt. Die Währungsgemeinschaft darf nicht als Deckmantel für unausgegorene sozialistische Experimente herhalten.

Gut 100 Tage ist die griechische Syriza-Regierung nun im Amt. Fortschritte hat das Land seither nicht verzeichnen können. Im Gegenteil: Der so wichtige Reformkurs wurde abgebrochen. Am Konjunkturhimmel ziehen wieder dunkle Wolken auf. Und die Schuldenquote wird 2015 voraussichtlich auf über 180 Prozent des BIP steigen.

Das Vertrauen der europäischen Partner haben die regierenden Linken mit ihrem Zickzackkurs leichtfertig verspielt. Auch ihre eifrige PR-Arbeit kann über die wirtschaftspolitische Planlosigkeit nicht hinwegtäuschen: Die Anhebung von Renten und Mindestlohn, ein Stopp der Privatisierungen und eine massive Ausweitung staatlicher Stellen bleiben angesichts der akuten Krise Stückwerk. Es fehlt schlicht das Fundament einer wettbewerbsfähigen Wirtschaft,...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%