Gastkommentar von Gertrud Höhler
Ungeschliffene Leidenschaft

PremiumDie neueste Befriedung Griechenlands hat die Würde der Menschen nicht wiederhergestellt. Vielmehr war die Führungsgruppe der EU-Politiker entschlossen, das Versagen der „Rettungs“-Agenda um jeden Preis zu verschleiern.

Es hätte die Sternstunde Europas werden können. Stattdessen das große Fremdeln. Die Masken lenkten ab. Das eigenwillige Power Dressing der Fremdlinge aus Europas Süden wurde als Provokation verstanden. Nur: Die griechische Regierung kleidet sich auch zu Hause so. Also kein Affront. Auch das Motorrad von Varoufakis nicht. Die Krawattenlobby in Brüssel ließ aber die Vorurteile laufen.

Die „Willkommenskultur“ wich auch hier, zwischen Europäern, dem Vorurteil. Die Führungsklasse in diesem Spiel zögerte deshalb nicht, die europäische Chance zur Versöhnung unter dem Motto „Gläubiger trifft Schuldner“ auszubremsen.

Anflüge des salomonischen Geistes, der die fremdelnden Kulturen Europas hätte befreunden können, muss Jean-Claude Juncker...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%