Generalstabschef: Kein Einsatz von Atomwaffen
Russland zu Kampf gegen Terror weltweit bereit

Wladimir Putin hat nach der Geiselnahme in Beslan gesagt, der "internationale Terrorismus" habe Russlnad den Kampf angesagt. Die russische Militärführung hat nun bekräftigt, dass sie auch zu Präventivschlägen gegen den Terror in der ganzen Welt bereit ist.

HB MOSKAU. „Was Präventivschläge gegen Terroristenlager angeht, so werden wir alles unternehmen, um diese in jeder beliebigen Region der Erde zu zerstören“, sagte der russische Generalstabschef Juri Balujewski am Mittwoch nach einem Gespräch mit Nato-Oberbefehlshaber James Jones. „Das bedeutet aber nicht, dass wir mit Atomwaffen angreifen“, sagte Balujewski nach Angaben der Agentur Interfax.

Westliche Militärs bezeichneten die Ankündigung Balujewskis als „finstere Drohung“, die so noch nicht von den russischen Militärs geäußert worden sei. Bei aller Notwendigkeit, den Terrorismus zu bekämpfen, gerate das internationale Völkerrecht durch solche Ankündigungen zunehmend in Gefahr, hieß es in Moskau.

Präsident Wladimir Putin hatte nach der Geiseltragödie in Beslan in seiner Fernsehansprache gesagt, der „internationale Terrorismus“ habe Russland den Krieg erklärt. Konkrete Präventivschläge gegen Ziele weltweit erwähnte Putin dabei aber nicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%