Getarnte Einrichtungen
Nato will in Libyen zivile Ziele angreifen

Die Nato will bisherige zivile Ziele in Libyen angreifen, sofern diese von den Truppen von Machthaber Muammar al-Gaddafi militärisch genutzt werden. Lagerhäuser und Fabriken könnten künftig bombardiert werden.
  • 5

Brüssel„Die Gaddafi-Truppen besetzen zunehmend Einrichtungen, die einst zivilen Zwecken dienten“, sagte der Militärsprecher des Nato-Einsatzes in Libyen, der kanadische Oberst Roland Lavoie am Dienstag. Dabei handele es sich um frühere Ställe, landwirtschaftliche Einrichtungen, Lagerhäuser, Fabriken und Produktionsanlagen für Lebensmittel. „Indem es diese Einrichtungen besetzt und missbraucht hat, hat das Regime sie zu militärischen Anlagen gemacht, von denen aus es Angriffe führt und leitete“, sagte Lavoie am Dienstag in einer ins Nato-Hauptquartier in Brüssel übertragenen Video-Pressekonferenz. Damit hätten diese Einrichtungen ihren „einst geschützten Status verloren“ und seien zu „zulässigen und notwendigen militärischen Zielen der Nato geworden“. 

Die Nato veröffentlichte am Dienstag Aufklärungsfotos von einer Zementfabrik in der Nähe von Brega, zwischen deren Fabrikhallen über längere Zeit hinweg immer wieder Raketenwerfer nach deren Einsätzen versteckt worden seien. Die Fabrik sei auf diese Weise zu einer militärischen Anlage „umgewidmet“ worden. Vor allem in der Nähe von Brega und Misrata versuchten die Gaddafi-Truppen auch, den Vormarsch der Rebellen durch Beschuss aus großer Entfernung, Landminen und brennende Ölgräben in einer Weise aufzuhalten, „die nicht zwischen Zivilbevölkerung und Anti-Gaddafi-Einheiten unterscheidet“. 

Der Sprecher warf der Regierung Gaddafis eine „Kampagne der Irreführung“ gegen die Nato vor. Journalisten würden zu getürkten angeblichen Nato-Zielen geführt. Die Behauptung, die Nato greife zivile Ziele an, stimme nicht. 

Nato-Sprecherin Carmen Romero sagte am Dienstag, die an dem Einsatz beteiligten Staaten seien „absolut entschlossen, den Einsatz fortzusetzen“. Nötig sei zwar eine politische Lösung der Krise. Aber: „Gaddafi kann das nicht aussitzen. Solange er die Zivilbevölkerung angreift oder bedroht, wird unser Einsatz in Libyen fortgesetzt.“ Zur Frage, ob ein Rücktritt Gaddafis und dessen Verbleib in Libyen eine mögliche Lösung sei, sagte sie lediglich: „Es ist Sache des libyschen Volkes, über das Schicksal Gaddafis zu entscheiden.“

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Getarnte Einrichtungen: Nato will in Libyen zivile Ziele angreifen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • diese verbrecherischen Methoden kennen wir aus dem zweiten Weltkrieg. Da wurden Gebäude mit dem Roten Kreuz absichtlich und bewußt angegriffen, die Bausubstanz der Städte zu 95% zerstört. Die Begründung war auch damals die gleiche wie heute, in den Krankenhäusern könnten ja Soldaten sein, die für den Kampfeinsatz gesund gepflegt werden, in den Fabrikhallen könnte Militärgerät stehen, aus dem Wasserreservoir könnten Soldaten trinken, in den Wohnhäusern könnten Unterstützer des "Systems" wohnen, also handelt es sich bei allem um militärische Ziele. Hier beweist sich die Moral der angloamerikanischen (westlichen) Wertegemeinschaft. Es ist sehr bedauerlich, daß Libyen offenbar nicht über ausreichende Luftabwehr verfügt um sich der Agression der NATO zu erwehren. So wird es dem libyschen Volk ergehen, wie es den Deutschen ergangen ist, sie sind dem Bombenterror hilflos ausgesetzt. Wieso gibt es keinen Aufschrei der freien Welt?

  • Frieden und Demokratie waren nie das Ziel der Nato. Wir bombardieren souveräne Staaten und töten in Afganistan, Irak, Libyen etc. Millionen von Menschen. Wir, die westlichen Staaten und deren Politiker sind die Terroristen. Und wir Bürger ebenso, weil wir diese Psychopathen immer wieder wählen.

  • No-Fly- Zone gilt die auch für die Rebellen? Die Gründe der Bomardierung durch die Nato werden immer unglaubwürdiger.Europa Finanziel am Ende, für diesen Wahn
    der Amerikaner und Europäischen Politiker wird der Steuerzahler nochmehr bluten,bis nichts mehr geht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%