Griechenland
Bombe explodiert vor Athener Steueramt

Die Anschlagsserie von Autonomen in Griechenland geht weiter. Am frühen Donnerstagmorgen explodierte nun eine Bombe vor dem Steueramt im Athener Norden. Unbekannte warnten einen Fernsehsender vor der Detonation.
  • 6

AthenDie Serie von Anschlägen linksgerichteter autonomer Gruppen in Griechenland geht weiter. Ein Sprengsatz explodierte am frühen Donnerstagmorgen vor dem Eingang des Steueramtes der Athener Vorstadt Kifissia. Dabei sind nach Angaben der Polizei erhebliche Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden. Verletzt wurde niemand. Kurz vor der Detonation hatte ein Unbekannter bei einem Fernsehsender angerufen und vor der Explosion gewarnt. Autonome verüben in Griechenland immer wieder Anschläge dieser Art.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Griechenland: Bombe explodiert vor Athener Steueramt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @ Michael

    Die immer wieder zitierte "staatliche Souveränität" und das sich damit gerne vorgebrachte verbeten einschlägiger "Staatsoberhäupter" einer Einmischung darin .... ist zum Einen ein theoretischer Begriff des Völkerrechts mit einer Kaskade von Interpretationen und zum anderen in Zeiten der Globalisierung dazu ein äußerst fragwürdiger, weil eben diese "staatliche Souveränität" zunehmend - nicht nur durch Diktatoren, sondern auch in (sogenannten) Demokratien missbraucht wird.

  • @günther schemutat

    Gut, aber wer sollte solch eine "Griechenkonferenz" in die Wege leiten?
    In jenem Staat ist doch so ziemlich jeder korrupt, was keine gute Ausgangssituation dafür ist, dass das Land von alleine auf die Beine kommt.

    Im Falle der Islamkonferenz wurde diese von übergeordneter Ebene (Regierung von DE) in die Wege geleitet. Auf Griechenland bezogen müsste dies dann eine supranationale Institution sein.

    Ich wüsste nicht, wie dies beispielsweise die EU in die Wege leiten könnte, denn es würde sich dabei ja um einen Eingriff in die staatlicher Souveränität handeln.

  • @ Michel

    Das Problem ist die Korruption in Griechenland und allen anderen Europäischen Ländern. Je Reicher das Land um so
    weniger wird Korruption an das Licht gepült. Griechenland ist arm die Regierung sollte davon gejagt werden und Griechenland muss sich von unten neu aufbauen. Alles andere endet in völliger Gewalt.

    Griechenland braucht eine Griechenland Konferenz aller Griechen. Wie bei uns die Islamkonferenz sonst würde es hier genauso aussehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%