Griechenland-Rettung
Europa braucht den IWF nicht mehr

PremiumDie EU sollte die IWF-Kredite ablösen, artig danke und Adieu sagen – und die Griechenland-Rettung selbst schultern. Denn was Lagarde kann, kann Brüssel auch. Alles andere wäre ein politisches Armutszeugnis. Eine Analyse.

DüsseldorfMit einer Beteiligung an der Griechenland-Rettung wollte die Leitung des Internationalen Währungsfonds (IWF) dessen ramponiertes Image aufpolieren. Dominique Strauss-Kahn, der Vorgänger Christine Lagardes an der Spitze des Fonds, drängte den europäischen Regierungen seine Hilfe regelrecht auf, und es war Bundeskanzlerin Angela Merkel, die – gegen viele Widerstände – den IWF 2010 ins Boot holte.

Doch nun führt womöglich dieses Griechenland-Engagement für Frau Lagarde zum Karriereknick. Ihre Wiederwahl an die Spitze des IWF steht offenbar auf der Kippe – zu Recht. Der IWF hat sich an Griechenland verhoben. Nach seinen Statuten ist der IWF dafür zuständig, Hilfskredite an Länder zu...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%