Großbritannien
May verspricht Erhöhung der Militärausgaben

Sollte die britische Premierministerin Theresa May bei den Parlamentswahlen Anfang Juni gewinnen, will sie die Militärausgaben bis 2023 kontinuierlich steigern. Damit will May die Sicherheit der Briten gewährleisten.
  • 1

LondonDie britische Premierministerin Theresa May will im Falle eines Wahlsiegs die Verteidigungsausgaben bis 2023 kontinuierlich steigern. Damit werde die Sicherheit des Landes gewährleistet, erklärte sie in der Nacht zum Donnerstag. Zudem erfüllten die Briten somit ihre „Verpflichtungen gegenüber der Welt“. Großbritannien ist einer von fünf Nato-Staaten, deren Verteidigungsausgaben tatsächlich über der vereinbarten Marke von zwei Prozent der Wirtschaftsleistung liegen. Deutschland lag 2016 bei etwas über 1,2 Prozent seines Bruttoinlandsprodukts. In Großbritannien wird Anfang Juni ein neues Parlament gewählt. Mays Partei liegt in Umfragen deutlich vorn.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Großbritannien: May verspricht Erhöhung der Militärausgaben"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Geile Frau diese May. Großbritannien gibt jetzt schon 20 Mrd. mehr aus als wir. Sind wegen weniger Einwohnern etwas doppelt so viel Kosten pro Kopf. Wie finden das eigentlich unsere glühenden EU-Hasser und May, Putin und Trump-Verehrer hier?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%