Großes Polizeiaufgebot
Zehntausende gedenken ermordetem Rabin

In Tel Aviv haben zehntausende Menschen des vor neun Jahren ermordeten Ministerpräsidenten Rabin gedacht. Über 1000 Soldaten und Polizisten bewachten die Kundgebung.

HB BERLIN. Mehr als 60.000 Menschen haben in Tel Aviv im Gedenken an den vor neun Jahren ermordeten israelischen Ministerpräsidenten Jitzhak Rabin demonstriert. «Ja zum Frieden, nein zur Gewalt» oder «Haben wir die Lektion verstanden?», war auf Spruchbändern auf dem Rabin-Platz zu lesen. Mehrere Redner warben in ihren Ansprschen für den Rückzugsplan des israelischen Ministerpräsidenten Ariel Scharon.

Die Veranstaltung wurde von einem großen Polizeiaufgebot geschützt. Mehr als 1000 Soldaten und Polizisten waren den Angaben zufolge im Einsatz.

Ein jüdischer Extremist hatte Rabin 1995 aus Verärgerung über dessen Zugeständnisse an die Palästinener erschossen. Erst kürzlich hatten Radikale mit der Ermordung von Regierungschef Scharon gedroht. Dieser wird wegen des geplanten Rückzugs aus dem Gaza-Streifen zum Teil heftig kritisiert. Die Knesset hatte am Dienstag die Räumung jüdischer Siedlungen im Gaza-Streifen gebilligt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%