Handelspartner Thailand
Thailand – Wachstumsmarkt für deutsche Wirtschaft

Nach dem Verbot der Regierungspartei PPP haben die politischen Spannungen in Thailand weiter zugenommen. Die wachsende politische Instabilität in dem Land kann auch die deutsche Wirtschaft nicht kalt lassen, ist der südostasiatischen Staat doch für sie einer der Wachstums- und damit Zukunftsmärkte.

HB DÜSSELDORF. Gerade in Zeiten der Finanz- und Wirtschaftskrise schmerzt es umso mehr, wenn auch ein solcher Markt in Turbulenzen gerät. Rund 400 deutsche Firmen sind in dem Land vertreten, darunter viele Mittelständler. Unter den deutschen Handelspartnern rangiert Thailand im Mittelfeld - allerdings bei hohen Zuwächsen im Außenhandel in den letzten Jahren. Als Herkunftsland von Importen lag es 2007 auf Rang 38, als Zielland deutscher Ausfuhren auf Rang 45.

Das bilaterale Handelsvolumen belief sich im vergangenen Jahr auf 5,62 Milliarden Euro, ein Wachstum von 14,2 Prozent. Auch in diesem Jahr blieb der Außenhandel zwischen Deutschland und Thailand auf der Überholspur. So nahmen die thailändischen Exporte nach Deutschland nach Zahlen der deutsch-thailändischen Handelskammer noch im Mai um knapp zehn Prozent zu, die Einfuhren von deutschen Gütern sogar um 17 Prozent.

Den wachsenden Rang Thailands als Handelspartner belegt, dass Wirtschaftsminister Michael Glos im Mai dieses Jahres den südostasiatischen Staat mit einer Wirtschaftsdelegation besuchte. Immer interessanter wurde Thailand zuletzt auch für deutsche Investoren: Immerhin wurden im Jahr 2007 deutsche Investitionen im Umfang von insgesamt 145 Millionen Euro - Vorjahr 26 Millionen Euro - genehmigt.

Die deutschen Wirtschaftsinteressen in Thailand richten sich vor allem auf Infrastrukturprojekte, aber auch den Pkw-Bereich sowie zunehmend die Umwelttechnologien. Auf wichtigen Messen in dem Land sind deutsche Firmen regelmäßig präsent. Wenn es um Produkte geht, so importiert das beliebte Reiseland Thailand aus Deutschland vor allem chemische Güter, Maschinenbauprodukte, elektrische und elektronische Güter sowie Autos und Flugzeuge beziehungsweise Komponenten dafür.

Deutschland führt wiederum aus Thailand vor allem Büromaschinen, Bekleidung, elektrische und elektronische Komponenten sowie Agrargüter ein. Mit seinen über 65 Millionen Menschen und einem steten Wirtschaftswachstum zwischen sieben und knapp fünf Prozent in den vergangenen Jahren stellt Thailand einen attraktiven Markt dar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%