Hilfe für Bankensystem
London stemmt sich mit Milliarden gegen die Krise

Aus Angst vor der Euro-Krise greift Großbritannien jetzt selbst zur Elefantenbüchse - und will sein Bankensystem mit mehr als 100 Milliarden Pfund fluten. Notenbank-Chef King warnt vor einer "schwarzen Wolke".
  • 21

London/WashingtonIm Kampf gegen die zunehmenden Gefahren der Euro-Krise will Großbritannien sein Bankensystem mit mehr als 100 Milliarden Pfund fluten. In einer koordinierten Aktion von Regierung und Zentralbank soll die Kreditvergabe angekurbelt werden, kündigte der Gouverneur der britischen Notenbank Bank of England, Mervyn King, am Donnerstagabend bei einer Rede vor Bankiers in der Londoner City an.

King warnte, die Euro-Schuldenkrise würge die Konjunktur ab. "Die schwarze Wolke hat die Lebenskraft geschwächt", sagte er. "Unternehmen und Haushalte bereiten sich auf die kommenden Stürme vor." Finanzminister Georg Osborne rief die Länder der Euro-Zone auf, die Krise endlich in den Griff zu bekommen. Großbritannien müsse sich nun selbst schützen. "Wir sind nicht machtlos im Angesicht des Schuldensturms der Euro-Zone", sagte er. "Gemeinsam können wir mehr Feuerkraft entfalten, um unsere Wirtschaft gegen die Krise vor unserer Haustür zu verteidigen."

Das Land werde in wenigen Wochen ein entsprechendes Programm auflegen, sagte Notenbank-Chef King. Die Geldhäuser sollen damit auf eine günstige langfristige Finanzierung zugreifen können und zur Kreditvergabe an Unternehmen und Verbraucher ermutigt werden. Die Notenbank-Kredite würden mit einer Laufzeit von wahrscheinlich drei bis vier Jahren ausgestattet. Nach Angaben aus dem Finanzministerium könnte allein der Plan der Regierung neue Darlehen in Höhe von schätzungsweise 80 Milliarden Pfund unterstützen. Die Londoner „Times“ beziffert die Hilfen sogar auf bis zu 100 Milliarden Pfund (123 Milliarden Euro).

Die Zentralbank werde zudem ihre Notfall-Liquiditäts-Hilfe aktivieren, die im Dezember geschaffen worden war. Gegen die Hinterlegung von Sicherheiten sollen die Banken Kapital für sechs Monate erhalten können. Mit dieser Operation sollen den Finanzinstituten mindestens fünf Milliarden Pfund pro Monat angeboten werden, ergänzte King.

Seite 1:

London stemmt sich mit Milliarden gegen die Krise

Seite 2:

Warnungen vor einer "schwarzen Wolke"

Kommentare zu " Hilfe für Bankensystem: London stemmt sich mit Milliarden gegen die Krise"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ach Leute, ihr regt euch über den ESM (EuroSadoMaso) Fonds auf aber ihr habt bestimmt etwas von Target2 gehört. Der andere grosse Beschiss. D.h. wenn das Geld in einem FPIIGS Land abfliesst, muss die Bundesbank den Abfluss finanzieren. D.h. Die Bundesbank vergibt indirekt Kredite. Und diese sind auf mehr als 700 Milliarden angewachsen. Wenn Euro zusammenbricht, ist das Geld weg. Toller Beschiss. Und nicht viele sprechen darüber. Wir können sowieso nichts gegen die Volksverräter und den Eurobeschiss ausrichten.

  • +++Beitrag von der Redaktion gelöscht+++

  • und dann werdet ihr den Sadomasodingsbumsfund nicht mehr rückgängig machen und die Beteiligten haben die volle Immunität!!! Hehe. Das passt euch nicht? ihr habt doch keine andere Wahl! Was wollt ihr tun? Euch hier im Forum anonym aufregen. Hehe. Na gut, man hat euch ein bisschen beschissen, als man euch "rote Linien" versprach, dass man den Sadomasodingsbumsfond nicht aufstockt und die FPigs nicht mit noch mehr Geld unterstützt. Aber was interessiert uns unser Geschwätz von gestern? Man hat euch verraten. Das schmerzt. Herzliches Beileid. Mami muss voll anfangen zu weinen. Der ESM Fonds wird aufgestockt auf eure Kosten. [...]. So eine Führerposition ist nicht umsonst zu haben. Ausserdem, die rot-grüne [...] ist auch nicht besser (Viel schlechter, die Sozis würden eure Interessen für sehr viel weniger ausverkaufen ). Also, ihr habt eh keine Wahl. Also, ärgert euch hier schwarz im Forum. Bei Chrissi und Bettina hat man sich auch über ein paar Hunderttausende [...] aufgeregt (typisch deutsch und überhaupt nicht europäisch).. aber auch nicht lange. Also, deutscher Michel, du musst halt das auch schlucken und brav [...]. So, ist es halt mit der Demokratie. Wir machen was wir wollen. 75% der Deutschen haben den Euro nicht gewollt. Was hat man gemacht? Die Krankheit eingeführt. Was lernt man daraus, man [...] und findet sich damit ab! Rischtisch!!! Wir da oben wissen es besser!!! Also, viel Spass beim Fussball gucken und ab heute bitte den Euro und den ganzen EZB und SadomasoSch....Fonds (und Griechen und übrige FPIIGS) bitte hier nicht schlecht machen. Es ist zwar ... aber Leute kommt, die Völkerfreundschaft und die ganze [...] mit politischer Union und das Geld im Urlaub nicht wechseln zu müssen ist doch cool, oder? Habt ihr das Spiel gegen Holland gesehen? Bah! So, wird die Nationalmannschaft bestimmt bis zum 29. im Turnier bleiben und dann ist eh alles zu spät, [...] ha ha ha. [+++ Beitrag von der Redaktion editiert +++]

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%