Hohe Kosten für Kommunen
Große Last für Länder und Städte

PremiumAuf fünf Milliarden Euro dürften die Ausgaben für Flüchtlinge steigen. Länder und Kommunen fordern, dass sich der Bund stärker finanziell beteiligt. Finanzminister Schäuble hält sich noch bedeckt.

BerlinGenaue Rechnungen gibt es noch nicht, doch als Faustformel rechnen die Flüchtlingsexperten bei Ländern und Kommunen damit, dass sich die Kosten für die Unterbringung, Verpflegung, Sprachkurse und weitere Hilfen in diesem Jahr mehr als verdoppeln werden – so wie die Zahl der Flüchtlinge. Im Vorjahr fielen Kosten von 2,2 Milliarden Euro an, in diesem Jahr dürften sie auf fünf Milliarden Euro steigen, schätzen Experten aus den Ländern. Genau festlegen wollte sich niemand. Schließlich will man sich auf die neue Zahl der in diesem Jahr zu erwartenden Flüchtlinge in dieser Woche erst noch einigen.

Aus dem Bundesfinanzministerium verlautete bislang gar...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%