Im Gelben Meer
Kim startet Schießübung an Seegrenze zu Südkorea

Nordkorea hat mit Artilleriefeuer ein Militärmanöver begonnen – und das nahe der Seegrenze zu Südkorea. Eine ähnliche Übung lief bereits im vergangenen März nicht problemlos ab und sorgte für einen Schusswechsel.

SeoulNordkorea hat nahe seiner umstrittenen Seegrenze zu Südkorea an der Westküste eine Schießübung mit scharfer Artilleriemunition begonnen. Dies berichtete das südkoreanische Verteidigungsministerium am Dienstag. Pjöngjang hatte das Nachbarland vorab von dem geplanten Manöver informiert.

Pjöngjang feuert routinemäßig Artillerie und Raketen ins Meer, gibt derartige Aktionen jedoch selten vorab bekannt. Nordkorea nimmt Anstoß an der maritimen Demarkationslinie im Gelben Meer, die zum Ende des von 1950 bis 1953 dauernden Koreakriegs gezogen wurde. Aus Sicht Pjöngjangs sollte sie weiter südlich verlaufen.

Erst im März gab es an der Grenze einen Zwischenfall: Nachdem bei einer nordkoreanischen Übung südlich der Linie Schüsse niedergingen,...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%